#1

Reinigung der Ohren

in Gesundheit 11.10.2010 22:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi,

mich würde es interessieren, wie u. womit Ihr die Ohren eurer Hunde reinigt?

Gruss,

Reinhold


nach oben springen

#2

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 06:12
von Renate • 3.862 Beiträge

Kleine Pflege = Ohrreinigungstücher ( da gehen aber auch ganz normale feuchte Tücher )
Grosse Pflege = Ohrreiniger vom TA ( Epi Otic ) damit das Ohr auswaschen und mit Watte wieder austrocknen.
Probleme in den Ohren = Mit Epi Otic auswaschen und dann einen dicken Tropfen Surolan ( vom TA ) ins Ohr tröpfeln. Spätestens am 2. Tag ist dann Ruhe und wir waschen nur noch mit Epi Otic aus. ( Simba hatte da chronische Probleme mit, einmal alle 2 Monate war er fällig. Jorden hat es im Leben höchstes 1x gehabt und Zwerg Quai hatte es in den ersten 2 Monaten hier bei uns und jetzt ist auch Ruhe. Klopf klopf auf Holz )
L-G
Renate


Es gibt nichts schöneres als meine Hunde jeden Tag lachen zu sehen.


nach oben springen

#3

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 08:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Renate,

kannst du "chronische Probleme" mal etwas erläutern?
Hogan hat zwar bisher keinen Probleme mit den Ohren, ausser etwas Schmutz, was sich aber absolut im Rahmen hält, aber es ist immer gut zu wissen, wie man sich helfen kann, falls...

Gruss,

Reinhold


nach oben springen

#4

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 08:19
von Conner • 2.030 Beiträge

Paul ist auch ein Ohren-Kanidat, Sugar dagegen gar nicht.

Immer wieder schwarzer Schmand in den Ohren, trotz Reinigung etc. Nach Surolan war dann meist Ruhe, aber da Antibiotika da drin ist hab ich mich auf Dauer nicht wohl damit gefühlt.
Habe jetzt von Vet-Concept einen Ohrenreiniger, auch nur Tröpfchen wie Surolan (die Epi-Otic-Flasche hasst er....!) und damit kommen wir zur Zeit wunderbar klar - toi toi toi, daß es so bleibt.


Liebe Grüße
Annette
mit
Sugar und Paul

nach oben springen

#5

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 09:20
von Renate • 3.862 Beiträge

Simba hatte immer nur das rechte Ohr voll dunklem Ohrenschmalz. Jede Woche habe ich ihm die Ohren ausgewaschen, war ich aber mal faul und habe es vergessen, dann wurde der braune Schmand mehr und er schüttelte den Kopf und ich habe Surolan gegeben. Da es immer nur ein Tropfen war, bin ich mit der Flasche Jahre ausgekommen. Das nenne ich dann chronisch, eben weil es immer wieder kam. Ob da nun Antibiotika darin ist, muss ich ehrlich sagen war mir da egal. Denn die verschiedenen Tees die ich ausprobiert habe, oder auch andere Mittel wie Aurizon haben gar nichts gebracht.
L-G
Renate


zuletzt bearbeitet 12.10.2010 09:21 | nach oben springen

#6

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 11:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hm,

habe gerade mit unserer TA Frau Dr. Nahrgang telefoniert, zu der wir grosses Vertrauen haben und wir wurden gebeten "um Gotteswillen" keine Spülung von gesunden Ohren vorzunehmen, wir würden unsere Ohren ja auch nicht spülen, was für mich dann wieder einleuchtend ist. Man erklärte mir auch, selbst wenn man das Ohr trocknen würde, so wie ihr es ja beschrieben habt, würde ein "Feuchtigkeitsspiegel" im Gehörgang zurück bleiben, der bei unseren Molossern ja recht tief ist und dann erst recht o einiges begünstigen. Darüber hinaus würde die natürliche Ohrflora durch solche feuchten Reinigungen ständig aufs neue gestört. Eine Reinigung der sichtbaren Ohrmuschel mit Feuchttüchern wäre ok, wobei man aber auch dann darauf achten sollte, dass das Ohr wieder getrocknet wird.
Was haltet Ihr davon?

Gruss,

Reinhold


zuletzt bearbeitet 12.10.2010 11:17 | nach oben springen

#7

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 12.10.2010 12:51
von Renate • 3.862 Beiträge

Ein gesundes Ohr hat keinen braunen Ohrenschmand. Hat ein Hund aber diesen rostbraunen Schmand, dann ist das ein Zeichen, dass von unten etwas hochschmiert. Dann nimmt man den Ohrreiniger und dann wischt man das Ohr aus. Hat man einen Hund der in einem oder beiden Ohren zu einer chronischen Otits neigt. ( Ohrenentzündung ) dann muss man den Gehörgang reinigen und zwar bis eben da unten hin, wo er sich gebildet hat. Man nimmt dann Watte, vorzugsweise diese die schon in Rippen eingeteilt ist. Nimmt eine Rippe und trocknet das Ohr wieder aus. Ist noch Flüssigkeit am Wattepinsel, nimmt man noch eine Rippe, rollt sie zu einem Wattepinsel und schiebt sie ins Ohr. Macht man das nicht, entzündet sich unten der Gehörgang, was dann auch bis ins Gehirn sich entzünden kann. Wir haben bei einem Seminar einmal Bilder gesehen, wo so eine Otitis durch gegangen ist. Der Hund hatte schwere Gleichgewichtsstörungen und muss auch irre Schmerzen gehabt haben. ( Bei uns sind Ohrenschmerzen ja auch irre )
Klar macht man das alles nur, nach Bedarf. So einfach Ohrreiniger hinein ins Ohr wie ich damals bei Simba, macht man nur wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
L-G
Renate


Es gibt nichts schöneres als meine Hunde jeden Tag lachen zu sehen.

zuletzt bearbeitet 13.10.2010 13:42 | nach oben springen

#8

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 13.10.2010 10:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi,

wir haben uns jetzt Baby-Reinigungstücher "Extra sensitiv" gekauft, diese sind frei von Alkohol, Parfüm, Parafinöl u. ätherischen Ölen (wie halten die sich eigentlich feucht) und damit Hogans Ohren gereinigt.
Vorher habe ich mit einer Taschenlampe mal die Gehörgänge angesehen, so weit es möglich war und diese waren frei von Verschmutzungen, also reicht es für eine Reinigung der Schlappohren und den kleinen Windungen im sichtbaren Bereich. Das Feuchttuch war später auch kaum schmutzig, was ich mal als gutes Zeichen werte.
Ist das eurer Meinung nach ok?

Gruss,

Reinigung


zuletzt bearbeitet 13.10.2010 15:00 | nach oben springen

#9

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 13.10.2010 13:43
von Renate • 3.862 Beiträge

Ist eine gute Idee. Ab und zu beobachten und mit den Tüchern auswischen. So gewöhnt er sich auch daran, dass wir Menschen in Öffnungen bohren und mal hier und da reinsehen und eben was auswischen.
L-G
Renate


Es gibt nichts schöneres als meine Hunde jeden Tag lachen zu sehen.

zuletzt bearbeitet 13.10.2010 13:43 | nach oben springen

#10

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 16.11.2010 19:38
von evy-tina (gelöscht)
avatar

Hallo!
Brutus hat es zwischenzeitlich gern wenn ich mit Haushaltrolle oder Handtuch in seinen Ohren rum puhle... Er entspannt sich dann völlig, manchmal ist er schon seltsam...
Gruß Evy

nach oben springen

#11

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 16.11.2010 19:47
von Karin • 2.440 Beiträge

Zitat
manchmal ist er schon seltsam...



ja ja, nicht wundern. Unser Mastino Benito liebte das Fiebermessen, ich hatte extra ein Fieberthermometer (versehentlich ein sprechendes) für die Hunde gekauft. Und von klein an gewöhne ich die Welpen daran, sonst ist das beim TA immer doof, wenn sie das nicht so gerne machen lassen.

Die weibliche Computerstimme sagte alle 2 sec. die aktuelle Temperatur an, und jedesmal wenn die Ansage kam, wurde er ganz andächtig und kuckte nach hinten

LG Karin




nach oben springen

#12

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 17.11.2010 08:28
von Conner • 2.030 Beiträge

Wie süß!


Liebe Grüße
Annette
mit
Sugar und Paul

nach oben springen

#13

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 17.11.2010 11:29
von Renate • 3.862 Beiträge

Zitat
Die weibliche Computerstimme sagte alle 2 sec. die aktuelle Temperatur an, und jedesmal wenn die Ansage kam, wurde er ganz andächtig und kuckte nach hinten


--köstliche Vorstellung---
L-G
Renate


Es gibt nichts schöneres als meine Hunde jeden Tag lachen zu sehen.


nach oben springen

#14

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 17.03.2011 15:29
von Natalie • 1.474 Beiträge

Hallo Reinhold,

wir benutzen für die Reinigung Alchemilla von BogaCare.

Apple hatte mal Probleme mit Hefepilzen, also Antibiotika, dann wieder Hefepilze, dann wieder Antibiotika und immer eine Otitis Externa dabei, klasse. Habe viele Sachen (u.a. Calendula-Tinktur verdünnt, etc. ) ausprobieren müssen, bis wir auf dieses Mittel gestoßen sind.
Wobei ich vermute, dass u.a. auch ihre Allergie damit zu tun hatte.
Jetzt ist alles im grünen Bereich und die Monster geben nicht gleich Gas, nur weil ich ein Fläschchen o.ä. in der Hand halte

LG Natalie

nach oben springen

#15

RE: Reinigung der Ohren

in Gesundheit 21.03.2011 07:46
von Grazi (gelöscht)
avatar

Zitat von Renate
Ein gesundes Ohr hat keinen braunen Ohrenschmand. Hat ein Hund aber diesen rostbraunen Schmand, dann ist das ein Zeichen, dass von unten etwas hochschmiert.


Hmmm... ich habe jetzt extra noch mal Vegas Ohren überprüft....die immer fürchterlich "schmutzig" sind (allerdings schwarz-brauner Ohrenschmalz).

Zu Anfang habe ich mich total bekloppt gemacht, weil ihre Ohren immer total schmalzig waren, selbst wenn ich sie täglich reinigte. Unsere TA hat mich aber damals beruhigt, dass es einige Hunde gibt, die extrem viel Ohrenschmalz produzieren (BMs neigen da wohl zu), ohne dass eine Entzündung vorliegt. Solange solche Ohren nicht stinken, nicht rot und/oder heiss sind und dem Hund kein Unbehagen verursachen, sind sie auch nicht behandlungs- / reinigungsbedürftig. Vielmehr würde man durch die ständige mechanische Reizung den Ohren schaden, falls man sie übermäßig reinigt.

Wir reinigen Vegas Ohren also wirklich nur, wenn richtig dick Modder in einigen Falten sitzt und sie hat in ihrem ganzen Leben noch keine Otitis gehabt. Ist halt "nur" ein ästhetisches Problem.

Grüßlies, Grazi

nach oben springen

Web Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JulianOwemi
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 29 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1537 Themen und 25268 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: