#1

Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 11.07.2010 14:05
von Karin • 2.440 Beiträge

Unser Julchen leidet immer mal wieder unter einem Hot Spot. Jeden Frühjahr/Sommer, kommen diese blöden Dinger. Bis letztes Jahr waren es nur oberflächliche Geschichten, die mit antiseptischem Shampoo und einer Salbe (Fuciderm) recht schnell verheilten. Ein Blutbild ergab keinen Befund.

Diesen Sommer allerdings war es weitaus heftiger, neben den bekannten Anzeichen bildete sich zusätzlich unter dem Hot Spot ein grosser Wassersack, wie ich inzwischen weiss, ist es ein tiefer Hot Spot mit einer bakteriellen Infektion. Am dritten Tag nach Auftauchen und behandeln des Hot Spot’s mit antibakterieller Salbe bekam Jule hohes Fieber und konnte das linke Hinterbein nicht mehr nutzen.

Bei der TA stellte sich heraus, das sich zwei weitere Stellen gebildet hatten, ebenfalls mit einer Wasseransammlung. Nach grossflächigem rasieren der betroffenen Stellen, gabe einer Cortisonspritze mit Langzeitantiallergikum, zum Reinigen H2O2 und einer Lösung zum Auftragen auf die Haut (Prurivet S) klingen die Dinger glücklicherweise langsam ab. Fieber hatte sie am selben Abend nicht mehr und schmerzhaft sind die betroffenen Stellen glücklicherweise seit 3 Tagen auch nicht mehr.
Sie läuft auch seit der Behandlung durch die TA wieder auf allen 4 Beinen.

Ihr Allgemeinzustand ist inzwischen soweit wieder gut, wir merken dass immer daran, wenn sie mit ihrer sanften Art sich kleine Frechheiten rausnimmt, bei keinem meiner Hunde hab ich mich so sehr über kleine „Frechheiten“ gefreut, wie bei ihr...............

Ein Blutbild ergab auch diesmal wieder nichts, alles komplett im Normbereich, incl. Schilddrüsen, Borreleose (wegen des Lahmens) auch negativ. Herz – Kreislauf auch top.

Wir haben also eine rundum gesunde Hündin, und warten auf den nächsten Hot Spot.

Der ein oder andere von euch hatte sicherlich schon mal damit zu tun, schreibt mir dazu bitte eure Erfahrungen.

LG Karin


nach oben springen

#2

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 11.07.2010 18:22
von Eva (gelöscht)
avatar

Hallo Karin,wir haben auch Prurivet-S genommen.Zum Reinigen sollten wir allerdings Rivanol-Lsg. nehmen. Unser TA sagt H2O2 wird so heiss beim auftragen und der Hot Spot ist eh schon so heiss.
Wie heisst das Shampoo, welches ihr benutzt?
Gut das, das Blutbild nicht noch schlimmere Sachen ergeben hat und es der Jule wieder besser geht.

Grüsse an Deinen Mann und dicke Knuddler für die Hundi's.


LG Eva

Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk

nach oben springen

#3

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 11.07.2010 18:34
von Karin • 2.440 Beiträge

@Eva, das Shampoo heisst Sebomild*P

Ja, wir sind auch froh dass es der Maus jetzt wieder besser geht, allerdings ist es doof, dass man einfach nicht genau sagen kann wieso diese Dinger entstehen, somit könnte man vorbeugen, und Julchen das ganze Drama ersparen.

Danke für die Grüsse - Gruss zurück an Mann und Hundis


nach oben springen

#4

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 12.07.2010 12:12
von Renate • 3.862 Beiträge

Bei mir fällt der Bericht etwas länger aus, was daran liegt, ich hatte ihn vor einigen Jahren verfasst für die Clubnews und den Molosser Report.

Erfahrungsbericht „ HOT-SPOT“

Wie wir vor Jahren Hundefreunde und Mastiffhalter nach Hot Spots gefragt haben, so hatte zuerst nie einer davon gehört oder damit zu tun gehabt. Heute rufen mich die gleichen Leute an und erkundigen sich, womit ich unseren Hund behandelt habe. So kam mir die Idee einfach alles dazu aufzuschreiben.

Unser Mastiff war knapp zwei Jahre alt, als er an der rechten Kopfseite plötzlich einen nässenden Fleck bekam. Wir dachten er hätte ihn vom rauen Spiel mit einer befreundeten Bullmastiffhündin. Sie hatte ihn tags zuvor immerzu in die Wange und Wamme gebissen und ich erinnere mich noch gut, wie ich vorwurfsvoll deren Besitzerin angerufen habe und mich über die Folgen des Wangenbeißens beschwert hatte. Diese Hündin hatte zuhause einen Bernhardiner zum Gefährten, den sie auch ständig in die Hängelefzen biss und der ständig rosa Flecke am Hals hatte. Nur unser Fleck aber wurde größer und es trat bernsteinfarbige Wundflüssigkeit aus. Wo diese hinlief wurde der Fleck größer. Wir versuchten Teufelskrallentee und Prurivet aber nichts half, die Stelle verkrustete, brach auf, wurde größer und größer. Also der Gang zum Tierarzt. Dort fiel dann erstmalig das Wort Hot Spot. Er erklärte, das die Tierärzte auch die genaue Ursache für deren Entstehung nicht kennen und man nicht genau sagen kann was es auslöst. Ob stehendes Gewässer, raues Binsengras, große Hitze, kleinere Verletzungen oder Insektenstiche. Er gab uns eine Wasserstoffperoxyd Lösung 3% und Dermamycin Salbe mit. Alles in allem laborierten wir fast zwei Monate an dem Fleck. Die Haare wurden großflächig rasiert und die neu gebildeten Krusten immer wieder entfernt. Ganz schnell habe ich mich auch bei der BM Besitzerin entschuldigt, dass ich ihren Hund für den Auslöser gehalten habe, sie war schon ganz unglücklich darüber, dass ihr Hund einen solchen Schaden angerichtet haben sollte.
Ab dann wiederholten sich die Hot Spots zwei bis dreimal im Jahr und es war immer in den heißen Sommermonaten. Es stellte sich heraus, dass in unserer Region sehr viele Hunde davon befallen wurden. Nie konnte aber einer mit Sicherheit sagen, was der Auslöser war. Es wurden wilde Spekulationen vorgenommen, eben das durch die große Zahl der Hunde die bei uns auf engerem Raum leben, von den Hinterlassenschaften Coli Bakterien sich ihren Weg suchen. Eine leichte Verletzung im Kopfbereich, evtl. durch Brombeerdornen und schon könnten Keime eindringen. Auch wollte es bei einigen der Zufall, dass sie kurz bevor der Hot Spot kam, die Hunde mit Frontline oder Ex Spot behandelt hatten. Wir probierten Hausmittelchen, wie die betroffene Stelle mit Kernseife auswaschen und dann mit Kartoffelmehl einpudern. Wir wuschen mit Betaisodona Lösung und beruhigten mit Fissan Baby Puder. In Amerika bestellt, Hot Spot Foam von verschiedenen Herstellern. Fakt war, es dauerte 6-8 Wochen bis die Stelle endlich verheilt war. Im Alter von fünf Jahren kam die Härte, es war Oktober / November, also kalt und der schlimmste Fleck kam. Er reichte vom Wangenbereich bis zum Hinterkopf. Es floss der Eiter so stark aus der Wunde, dass ich ihn mit einem Fläschchen auffangen konnte. Nun aber schnell zum Tierarzt. Dieser schickte das Fläschchen mit dem Eiter zum Labor zur Keimdifferenzierung und verabreichte ein Hautantibiotikum, Cefalexin. Dieses Antibiotika haben wir Packung für Packung verfüttert. Waren die Packungen leer, dauerte es höchstens zwei Tage und es begann von vorne. Ein anderes Antibiotika wurde versucht, Baytril und oh Wunder nach zehn Tagen war der Fleck geschlossen und blieb auch geschlossen. Vom Labor aus wurde uns eine Autovakzine zugesendet die wir in bestimmten Abständen spritzen mussten. So wurde sein Körper gezwungen Antikörper gegen den unbekannten Erreger zu bilden. Nun ist ein Jahr vergangen und in diesem Jahr hatten wir nur einen Hot Spot. Der Tierarzt erklärte uns, dass die Autovakzine Behandlung noch läuft und der Körper noch keinen 100%igen Schutz aufgebaut hat. Wir rasierten diesmal nicht die Haare, sondern gaben sofort 10 Tage Baytril Antibiotikum. Jeden Tag schäumte ich die betroffene Stelle mit Betadine Shampoo ein und wusch es mit einer Tannaloct Lösung wieder aus. Erfolg genau nach 4 Tagen, der Fleck trocknete aus. Rückfall am Tag 5, da kam unterhalb des ersten Flecks ein zweiter neuer hinzu. Der erste blieb trocken und so wurde der zweite genau so behandelt. Wieder nach 4 Tagen Erfolg und ab da war es geschafft. Wie die letzte Gabe Baytril am Tag 10 gegeben wurde, öffnete sich nichts mehr und kam auch nichts mehr hinzu. Für uns ein Wunder, denn was sind 10 Tage gegen die nervenaufreibende Zeit von 6-8 Wochen.
Weil eben so viele davon betroffen sind und weil mich so viele danach gefragt haben, darum habe ich es aufgeschrieben, unseren persönlichen Erfahrungsbericht „HOT-SPOT“

V-G
Renate


nach oben springen

#5

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 12.07.2010 15:17
von Karin • 2.440 Beiträge

Liebe Renate,

vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht Darf ich deinen Bericht in gekürzter Form unserem TA so weitergeben?

Ja, auch wir dachten beim ersten Hot Spot, dass unser Mastino Benito Jule verletzt hatte. Wir waren sehr erschrocken und enttäuscht, bin dann umgehend zu unserer TA und war sehr erleichtert, als sie mir versicherte, dass es ein Hot Spot sei und unser Rüde damit bestimmt nichts zu tun hatte.

Innerlich hab ich mich dann bei ihm gleich nach dem TA - Besuch entschuldigt.

Als es bei ihr losging war Jule 15 Monate alt, wiederholte sich auch jedes Jahr wieder. Inzwischen ist die Maus 4 Jahre alt und es war noch nie so schlimm wie diesmal. Den Weg, den du aufzeigst, werden wir sicherlich gehen, diese Tortour wollen wir unserer Maus nicht weiter zumuten.

Ganz liebe Grüsse Karin


nach oben springen

#6

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 13.07.2010 09:32
von Renate • 3.862 Beiträge

Zitat
vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht Darf ich deinen Bericht in gekürzter Form unserem TA so weitergeben?



aber klar, es würde mich sehr freuen, wenn es auch bei Euch dann hilft.
Liebe Grüsse
Renate


nach oben springen

#7

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 13.07.2010 12:24
von Karin • 2.440 Beiträge

Zitat
aber klar, es würde mich sehr freuen, wenn es auch bei Euch dann hilft



Danke Renate, drück uns einfach mal die Daumen

LG Karin


nach oben springen

#8

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 13.07.2010 22:30
von Valeria (gelöscht)
avatar

Liebe Renate,

danke, dass Du diese Thema mit uns geteilt hast :o) Ich drücke den Daumen, dass es nie wieder irgendwo auftritt.
LG
Anna

nach oben springen

#9

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 13.07.2010 22:32
von Valeria (gelöscht)
avatar

Liebe Karin,

ich drücke Julchen auch die Daumen, damit es schnell behoben wird und restlos für immer verschwindet. Du und Renate sind sehr tapfer! Ich hätte schon längst geheult...

nach oben springen

#10

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 15.07.2010 09:44
von Karin • 2.440 Beiträge

Danke Anna, für deine Anteilnahme

Zitat
ch hätte schon längst geheult...

..........ja, du hast Recht, es ist wirklich zum Heulen. Die ersten Stellen sind schön am verheilen, und die nächsten tun sich bereits auf.

Aber mein kleines Mädchen ist so tapfer und lässt die ganze Pflegeprozedur klaglos über sich ergehen, da kann ich mir nur ein Beispiel nehmen.

LG Karin


nach oben springen

#11

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 18.07.2010 11:04
von Valeria (gelöscht)
avatar

Ein tolles Mädchen!! Sie weiss doch, daqss Mama ihr helfen will, dass es die Erleichterung bringt!

Liebe Karin, hast Du vielleicht die Papiere bereits bekommen? Er hat doch diese Woche versprochen!

nach oben springen

#12

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 18.07.2010 13:21
von Karin • 2.440 Beiträge

Ja unser Julchen ist weiterhin tapfer, allerdings geht ihr die viele Pflege langsam auf die Nerven.


Zitat
Liebe Karin, hast Du vielleicht die Papiere bereits bekommen? Er hat doch diese Woche versprochen!



Nein, leider noch nicht

LG Karin

nach oben springen

#13

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 19.07.2010 21:08
von Karin • 2.440 Beiträge

Zitat
Dieser schickte das Fläschchen mit dem Eiter zum Labor zur Keimdifferenzierung



@Renate, habe heute unserem TA deinen Bericht gegeben, er hätte gerne noch die Info welches Labor das war? Gerne per PN.

LG Karin

nach oben springen

#14

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 20.07.2010 11:55
von Renate • 3.862 Beiträge

Zitat
habe heute unserem TA deinen Bericht gegeben, er hätte gerne noch die Info welches Labor das war?



puh.. das war jetzt richtig spannend. Hatte den Zettel vom Labor schon weggeschmissen, da es ja nur für Simba war und er, da wo er jetzt ist, es bestimmt nie mehr braucht. Habe meinen TA angerufen, der wieder gab mir eine Telefon Nummer von einem Labor, wo sie aber nicht mehr genau sicher waren, ob es dahin gesendet wurde und dort im Labor hat man dann den PC gefüttert und uns tatsächlich gefunden. Also die Adresse ist IDEXX Vet. Med. Lab. Die Adresse genau wird Dein TA haben.
Alles Gute weiter für Euch und bitte berichtet weiter.
Liebe Grüsse
Renate

nach oben springen

#15

RE: Das leidige Thema „Hot Spot“

in Gesundheit 20.07.2010 13:27
von Karin • 2.440 Beiträge

Vielen Dank Renate

Ich werde natürlich weiterberichten.

LG Karin

nach oben springen

Web Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JulianOwemi
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 29 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1537 Themen und 25268 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: