#1

Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 05.07.2011 19:22
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Ich habe am Samstag beim Fest vom Tierheim Dellbrück einen Stand vom Kölner Tierfriedhof gesehen. Ich bin da natürlich neugierig stehengeblieben, habe mir das in Ruhe angesehen und mit der Friedhofsgründerin gesprochen.

Ich habe schon oft darüber nachgedacht: wohin mit Linda, wenn sie mal stirbt? Anonyme Einäscherung im Krematorium (vom TA aus)? Gartenbegräbnis? Einäscherung mit persönlicher Urne? Oder gar ein eigenes Grab auf einem Tierfriedhof?

Wir haben all unsere Hunde immer ins Krematorium gebracht - was blieb waren nur Erinnerungen. Einzig die Nagetiere und Katzen ruhen in unserem Garten (die Hunde waren zu groß).

Für mich ist klar: wenn Linda geht, bekommt sie eine Einzeleinäscherung und ich nehme die Asche in einer von mir ausgesuchten Urne mit nach hause. Klingt für manche makaber, aber ich möchte mich in Zukunft nicht von ihr trennen. Das Ganze ist natürlich auch Geldmacherei, dessen bin ich mir bewusst - aber ich möchte meine geliebten Haustiere (insbesondere die Hunde) nicht einfach zurücklassen.

Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr so weit gehen? Oder wäre euch das zuviel des Guten? Wie denkt ihr darüber?






nach oben springen

#2

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 05.07.2011 21:21
von Das Maychen • 1.469 Beiträge

All unsere Hunde bekamen eine Einzel-Einäscherung und wir haben einen kleinen Friedhof im Garten. Wenn wir umziehen, kommen Connor & Ben natürlich mit. Das Maychen hat ne besondere Urne bekommen und die steht auf meinem Schreibtisch. Viele unserer Freunde haben ihre Urnen dekorativ in der Wohnung platziert, ist für uns nichts Besonderes im Freundeskreis.

nach oben springen

#3

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 06.07.2011 08:31
von Conner • 2.030 Beiträge

Meine bleiben bei mir im Garten...


Liebe Grüße
Annette
mit
Sugar und Paul

nach oben springen

#4

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 01:05
von Claudia • 1.050 Beiträge

ich denke, es gibt kein "wie weit würdet ihr gehen". Jeder muß dies für sich selbst entscheiden. Letztendlich ist es nur der leblose Körper, den man irgendwo vergräbt oder in einer Urne aufbewahrt oder wie auch immer.
Unser geliebter Hund lebt in unseren Herzen weiter.
Ich habe einen Hund auf offenem Gelände vergraben, einen im Garten (der mal unserer werden sollte und nie wurde, weil sich der Eigentümer anders entschieden hat) und Icy steht neben mir in seiner Urne. Ich würde jeden weiteren Hund ins Krematorium geben (Einzelverbrennung) weil ich ihn dann ganz nahe bei mir habe und auch im Fall eines Umzuges mitnehmen könnte. Ein Grab auf einem Tierfriedhof finde ich auch schön, aber haben wir hier in der Nähe leider nicht und sollte man doch mal weiter wegziehen, kommt man da ja auch nicht mehr so oft hin.


nach oben springen

#5

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 13:01
von Sabine aus Meck/Pomm • 1.127 Beiträge

Unsere Hunde sind in unserem Garten, bzw. in unserem eigenen Wald beerdigt worden. Ich würde sie ja gern ins Krematorium bringen und mir dann die Urne hinstellen. Aber hier am A...h der Welt, gibt es keine Krematorien, also bleibt weiterhin der Garten oder Wald.

L.Gr. Sabine und Rudel

nach oben springen

#6

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 14:24
von Renate • 3.855 Beiträge

Nun ich denke da auch das jeder für sich da etwas entscheiden muss. Jeder Mensch ist anders und jeder hat auch eigene Vorstellung vom eigenen Ende.
Mein Glaube ist der an die Regenbogenbrücke.
L-G
Renate


zuletzt bearbeitet 07.07.2011 14:24 | nach oben springen

#7

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 14:51
von schadow • 88 Beiträge

hallo
unsere hunde sind gekremiert und die assche haben wir su hause.
bei uns im maastricht darf man nicht sein hund im garten tun.
viele menschen finden das schrecklich, aber wir nicht.
man hat so noch was von den hund.
grusse jose

nach oben springen

#8

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 15:21
von Natalie • 1.474 Beiträge

Unser Rotti und zwei Katzen haben wir bei uns im Garten begraben.
Wobei ich mir bei meinen Riesen auch die Frage stelle, was wäre wenn?
Das wird wohl nicht ganz so einfach werden, sind ja keine 10 ha Land.
Da ich selbst gerne in einem Friedwald beerdigt werden möchte, könnte ich mir etwas Ähnliches für meine Sabberbacken auch gut vorstellen.
Einäschern und ab unter den geliebten Kirsch-/Apfelbaum.
Wiedersehen werde ich meine geliebten Sabberbacken, Fellmonster, auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke!

LG Natalie & Co. KG


zuletzt bearbeitet 07.07.2011 15:21 | nach oben springen

#9

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 15:40
von Sonne 92 (gelöscht)
avatar

Zitat von Renate
Nun ich denke da auch das jeder für sich da etwas entscheiden muss. Jeder Mensch ist anders und jeder hat auch eigene Vorstellung vom eigenen Ende.
Mein Glaube ist der an die Regenbogenbrücke.
L-G
Renate



Schade, wir hatten niemals das Glück entscheiden zu dürfen.
Die Regenbogenbrücke finden wir auch fantastisch!


Viele liebe Grüße von Marion u Co aus Schleswig
>Jedes Lebewesen wird unschuldig geboren>
"Jeder Mensch und jedes Tier ist von Anfang an besonders"

nach oben springen

#10

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 07.07.2011 15:40
von Biene (gelöscht)
avatar

Unsere Hunde bleiben auch alle bei uns im Garten

L-G Biene


nach oben springen

#11

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 11.07.2011 19:30
von Grazi (gelöscht)
avatar

Einzeleinäscherung mit Rückführung.... allerdings erträgt mein Mann den Anblick der Urnen nicht. Es schmerzt ihn zu sehr.
Ich brauche sie in meiner Nähe, kann noch nicht loslassen. Deshalb stehen die Urnen in meinem Lesezimmer.

Grüßlies, Grazi

nach oben springen

#12

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 11.07.2011 19:40
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Bei wem hast du die Einzeleinäscherung mit Rückführung machen lassen? Und wo die Urnen machen lassen?

Habe mal ein Bild von Shilas Urne gesehen und fand sie sehr schön.






nach oben springen

#13

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 12.07.2011 06:10
von Grazi (gelöscht)
avatar

Unsere Hunde werden alle im Rosengarten (http://www.kleintierkrematorium.de/) eingeäschert und von dort bekommen wir auch die Urnen.
Die haben eine sehr schöne Auswahl.

Grüßlies, Grazi

nach oben springen

#14

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 12.07.2011 09:00
von Das Maychen • 1.469 Beiträge

Ok,. so hart wie es klingen mag ist es natürlich auch eine Frage des Geldes. Ab einer bestimmten Größe ist der Preis einer Einäscherung kein Schnäppchen mehr. Gerade bei Einzeleinäscherungen wird es noch ein bisschen mehr. Für uns nie ein Thema gewesen, aber man muss ehrlich sagen das es ein Luxus ist und ich kann jeden verstehen der es sich einfach nicht leisten kann.

nach oben springen

#15

RE: Wie weit würdet ihr gehen?

in Regenbogenbrücke 12.07.2011 10:09
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Ja, da hast du recht. Lindas Einzeleinäscherung würde mich bei dem Friedhofunternehmen hier in Köln 220€ kosten - eigtl für mich nicht zu bezahlen. Gerade im Moment ist das Geld furchtbar knapp und ich kann zur Zeit nicht einmal mehr Geld zur Seite legen.

Ich habe allerdings das Glück, dass sowohl mein Opa, als auch meine Mutter sowie meine Brüder das Geld für mich hätten, wenn Linda nicht mehr ist. Die wissen nämlich alle ganz genau: wenn Linda nach ihrem Tod nicht mehr bei mir sein kann, gehe ich daran zu Grunde.

Trotz allem vergleiche ich die Preise und schaue mir das alles genau an.

Bei welchem Unternehmen hast du Maychen einäschern lassen Claudia?






nach oben springen

Web Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Evchen
Besucherzähler
Heute waren 52 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1534 Themen und 25255 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: