#16

RE: Spondylose

in Gesundheit 12.07.2011 08:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grazi,
erstmal vielen Dank auch Dir für die ausführlichen Infos
Ich wusste garnicht das Vega auch "betroffen" ist. Aber trotzdem gut zu wissen noch jemanden zum Austausch zu kennen. Bei Sony ist es ein Wirbel (der vor dem letzten Rippenbogen). Die Anderen sehen super aus. Damit es auch noch lange so bleibt bekommt sie jetzt Spondyfit (natürliches Vit E hochdosiert), Traumeel und demnächst Physio. Und wenn es mal garnicht gut ist gibts halt Schmerzmittel. Aber die Häufigkeit nimmt ab. Ausserdem werden in dieser Woche Dr.Hüby aus Kalk die Bilder vorgelegt. Der ist auf Wirbel und Hüfte spezialisiert und ist ständig auf dem neusten Stand was alternative Methoden betrifft. Meine Frau Doc ist ganz begeistert von ihm und lässt sich regelmäßig schulen. Er kennt uns noch vom Maychen und ich vertraue auf seine Meinung. Dann gibts weiterhin Teufelkralle, Ingwer und div. andere Kräuterchen zur Entzündungshemmung und Schmerzlinderung.
Wir achten ein bisschen darauf das sie nicht zu wild tobt, Agility ist wegen der Sprünge natürlich vorbei. Wo ich bei dem Punkt wäre Mobility.... Meinste ich kann auch mal an der Stunde deiner Physiofrau teilnehmen??? Wäre grade für meine kleine Stressmaus sicher mal ganz gut so ruhig arbeiten zu müssen.


zuletzt bearbeitet 12.07.2011 08:46 | nach oben springen

#17

RE: Spondylose

in Gesundheit 12.07.2011 10:05
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Zitat
Ausserdem werden in dieser Woche Dr.Hüby aus Kalk die Bilder vorgelegt. Der ist auf Wirbel und Hüfte spezialisiert und ist ständig auf dem neusten Stand was alternative Methoden betrifft.


Da kann ich nur zustimmen - die Praxis in Kalk ist super (ich meine, dass ich damals auch Grazi diese Praxis empfohlen habe, als das mit Mortisha passierte) - ich bin da zwar nicht mit Linda, aber ich schaue da immer vorbei, wenn es meinen Meerschweinchen nicht gut geht - das komplette Team ist da sehr kompetent und auch menschlich erste Sahne (ich durfte mich beim Tod von meiner Meersau Sissy gut 30 Min verabschieden in aller Ruhe im Röntgenraum, keiner drängte mich und alle hatten Verständnis). Ich fühl mich wohl bei diesen Ärzten und finde, du hast eine gute Wahl getroffen






zuletzt bearbeitet 12.07.2011 10:05 | nach oben springen

#18

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 08:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Im Moment hat das Humpeln wieder zugenommen. Immer nach längerem Ruhen. Ich hoffe es ist nur ein Schub und die kleine Kröte kann bald endlich auch mal ne schmerzfreie Phase geniessen

nach oben springen

#19

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 14:04
von Renate • 3.862 Beiträge

Oh, arme Maus. Drück sie lieb von uns.
Gute Besserung.
L-G
Renate


zuletzt bearbeitet 15.07.2011 14:05 | nach oben springen

#20

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 14:40
von Sonne 92 (gelöscht)
avatar

Auch von uns gute Besserung! , kuschel!


Viele liebe Grüße von Marion u Co aus Schleswig
>Jedes Lebewesen wird unschuldig geboren>
"Jeder Mensch und jedes Tier ist von Anfang an besonders"

nach oben springen

#21

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 18:21
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Achje, armes Muckelchen. Drück sie ganz lieb!






nach oben springen

#22

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 18:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke ihr Lieben ! Immerhin lernt sie langsam damit umzugehen und verkriecht sich nicht jedes Mal in die dunkelste Ecke wenn es zwickt. Man kann sie jetzt sehr schnell wieder aufmuntern....zur Not mit nem Paar getragener Socken die sie klauen darf ....Lach.....

nach oben springen

#23

RE: Spondylose

in Gesundheit 15.07.2011 18:43
von Sonne 92 (gelöscht)
avatar

Prima, -viell. lernst Du, mit ihr +++ damit umzugehen? Viele süße Küssies zu Euch rüber, prima Hört sich alles trotzdem sehr positiv an! Null Panik!
Prima, ,
schönes Wochenende für Euch!


Viele liebe Grüße von Marion u Co aus Schleswig
>Jedes Lebewesen wird unschuldig geboren>
"Jeder Mensch und jedes Tier ist von Anfang an besonders"

nach oben springen

#24

RE: Spondylose

in Gesundheit 18.07.2011 13:36
von Grazi (gelöscht)
avatar

Zitat von Das Maychen
Ausserdem werden in dieser Woche Dr.Hüby aus Kalk die Bilder vorgelegt. Der ist auf Wirbel und Hüfte spezialisiert und ist ständig auf dem neusten Stand was alternative Methoden betrifft. Meine Frau Doc ist ganz begeistert von ihm und lässt sich regelmäßig schulen.


Bei den Hübys waren wir bisher nur wegen internistischer Sachen und waren insbesondere bei Mortishas Speiseröhrenproblematik sehr zufrieden. Auch unsere TA empfiehlt die Praxis: einziger Nachteil sei (und das können wir bestätigen), dass es dort wie auf einem Taubenschlag zugeht... man muss deshalb auch meist lange auf einen Termin warten.

Zitat
Meinste ich kann auch mal an der Stunde deiner Physiofrau teilnehmen??? Wäre grade für meine kleine Stressmaus sicher mal ganz gut so ruhig arbeiten zu müssen.


Sicher doch! Hast du noch ihre Kontaktdaten? Man muss sich halt vorher anmelden, weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Nächster Termin ist der 6.8.

Grüßlies, Grazi

nach oben springen

#25

RE: Spondylose

in Gesundheit 14.08.2011 17:24
von Biggi • 279 Beiträge

sind eben beim regen-spaziergang nochmal auf das thema gekommen: unser rüde santos hatte auch spondylose - wir bekamen letztes jahr hierfür ein ganz neues medikament: "Trocoxil" von Pfitzer. es ist zur behandlung von schmerzen und entzündungen im zusammenhang mit degenerativen gelenkerkrankungen bei hunden, wenn eine behandlung über einen zeitraum von mehr als einem monat erforderlich ist. es wird 1x monatlich gegeben, also mit depot-wirkung und sehr magen-verträglich, aber nix für junge hunde. ist auch nicht ganz billig ( war ja klar...) für unseren santos (ca. 60 kg) ca. 35€ monatlich, aber da es so super bei ihm gewirkt hatte, war es uns das wert - leider hatte er nicht allzu lange davon...

lg birgit

nach oben springen

#26

RE: Spondylose

in Gesundheit 14.08.2011 17:56
von Renate • 3.862 Beiträge

Danke Birgit,
gut zu wissen das es so etwas gibt. Wir sollten eine Liste anlegen mit solchen Tips.

L-G
Renate


Es gibt nichts schöneres als meine Hunde jeden Tag lachen zu sehen.

nach oben springen

#27

RE: Spondylose

in Gesundheit 19.08.2011 21:20
von Natalie • 1.474 Beiträge

Surfe mal gerade wieder so durchs Netz und treffe auf diese HP. Lese mir das so durch und denke mir so, ob das wohl was für unsere leidgeprüften Rückenkranken ist?!
Ich erwäge ernsthaft, mal diese Frau zu kontaktieren, damit sie sich mal unseren Krüger-Bär ansieht undseiner annimmt (mit dieser Behandlungsmethode).
Er hat auch Spondylose und von daher ist diese Behandlungsmethode ja ggf. auch für andere betroffene HH von Interesse:
Dorn-Breuss


* Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann.*

*Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.*

nach oben springen

#28

RE: Spondylose

in Gesundheit 20.08.2011 09:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Pysio, die ich mir rausgesucht habe, behandelt auch u.a. nach Dorn. Da können wir ja bald mal Erfahrungen austauschen. Bei uns kommt ja noch das einseitige Humpeln hinten nach Belastung dazu. Im Moment (also die letzten 3 Tage) kann ich ganz vorsichtig erwähnen das Besserung eintritt. Behandel jetzt in der 5.ten Woche mit einer Kombi aus Gelenk Pyth, MSM, Grünlipp und Vit E und es scheint langsam seine Wirkung zu zeigen.....


nach oben springen

#29

RE: Spondylose

in Gesundheit 02.09.2011 15:26
von Grazi (gelöscht)
avatar

Zitat von Biggi
"Trocoxil" von Pfitzer. es ist zur behandlung von schmerzen und entzündungen im zusammenhang mit degenerativen gelenkerkrankungen bei hunden, wenn eine behandlung über einen zeitraum von mehr als einem monat erforderlich ist. es wird 1x monatlich gegeben, also mit depot-wirkung und sehr magen-verträglich, aber nix für junge hunde.


Oh... hier sollte ich wohl auch noch was zu dem Medikament schreiben. Ich hatte nämlich schon vor knapp einem Jahr ein bissel zu dem Trocoxil recherchiert.... da es für uns aber definitiv nicht in Frage kam, hatte ich den Namen des Präparats komplett verdrängt.

Das Trocoxil ist schlicht und ergreifend ein Entzündungshemmer. Gut wirksam, aber wie so viele Medis nicht ganz unproblematisch.
Ich kopiere mal hier rein, was ich damals im Molosserforum geschrieben hatte...

Habe mir gleich mal durchgelesen, was die Veterinärpharmakologie der Uni Zürich dazu schreibt: Trocoxil

Dieses Medikament erreicht relativ schnell eine hohe Konzentration und hat durch die lange Verstoffwechslungszeit eine teilweise sehr lange Depotwirkung. Ein Umstand, der dadurch aber natürlich auch zu Problemen führen kann.
Hier mal die wichtigsten Punkte (lediglich der Fettdruck wird von mir eingefügt):

Zitat
die Spitzenspiegel stellen sich innerhalb von weniger als 24 Stunden nach Verabreichung ein


Zitat
In Laborstudien mit jungen erwachsenen Hunden lag die mittlere Eliminationshalbwertszeit zwischen 13,8 und 19,3 Tagen. Bei privat gehaltenen Hunden war eine längere Eliminationshalbwertszeit zu beobachten. Populationspharmakokinetische Daten aus Patientenstudien mit einer überwiegend älteren Population (mittleres Alter 9 Jahre) mit einem höheren Körpergewicht als in den experimentellen Studien weisen eine Eliminationshalbwertszeit von im Mittel 39 Tagen und in einer kleinen Teilpopulation (< 5%) von mehr als 80 Tagen aus.


Die Betonung durch Großbuchstaben ist im Originalzitat zu finden:

Zitat
DIESES NSAID IST NICHT FÜR DIE TÄGLICHE ANWENDUNG BESTIMMT. Die Dosis liegt bei 2 mg Mavacoxib pro kg Körpergewicht. Sie wird unmittelbar vor oder während der Hauptfütterung des Tiers verabreicht. Es ist darauf zu achten, dass die Tabletten tatsächlich aufgenommen werden. 14 Tage nach Gabe der ersten Tablette wird erneut eine Dosis angewendet, danach erfolgt die Anwendung EINMAL MONATLICH. Ein Behandlungszyklus sollte 7 aufeinander folgende Anwendungen (6,5 Monate) nicht überschreiten.


Zitat
Aufgrund seiner niedrigen Eliminationsrate verfügt Mavacoxib über eine lange Halbwertszeit im Plasma (bis zu >80 Tage, siehe Abschnitt Pharmakokinetik). Die Wirkungsdauer ist nach Verabreichung der zweiten Dosis (und aller darauf folgenden Dosen) 1 - 2 Monate. Bei Tieren, die eine langfristige Anwendung von NSAID nicht vertragen könnten, ist daher Vorsicht geboten. Eine maximale Behandlungsdauer von 6,5 Monaten darf im Fall einer durchgehenden Anwendung nicht überschritten werden, um die Plasmaspiegel von Mavacoxib bei Tieren mit verminderter Elimination zu handhaben.
Vor Einleitung der Behandlung mit Trocoxil sollten die Tiere sorgfältig klinisch untersucht werden. Tiere mit Hinweisen auf eine beeinträchtigte Nieren- oder Leberfunktion bzw. auf eine mit Protein- oder Blutverlust einhergehende Enteropathie sind für eine Behandlung mit Trocoxil nicht geeignet. Es wird empfohlen, einen Monat nach Einleitung der Therapie sowie vor Anwendung der dritten Dosis erneut eine klinische Untersuchung vorzunehmen.


Zitat
Falls nach einer Behandlung mit Trocoxil ein anderes NSAID eingesetzt wird, sollte ein behandlungsfreier Zeitraum von mindestens EINEM MONAT eingehalten werden, um das Auftreten von Nebenwirkungen auszuschliessen.


Letzterer Punkt bedeutet, dass man bzw. hund ein echtes Problem bekommen kann, falls er dieses Mittel nicht verträgt. Außerdem sollte er dann erst einmal gefühlte Ewigkeiten keine anderen Schmerzmittel einnehmen.
Gehen "Versuche" mit anderen Schmerzmitteln schief, hängt man hingegen anschließend nicht so lange in der Luft. Hier muss man in der Regel nur einen Sicherheitszeitraum von 24 Stunden überbrücken.

Ich würde dieses Mittel daher wirklich nur bei voruntersuchten Hunden anwenden, die bislang noch nie Probleme mit verschiedenen Analgetika hatten.

Grüßlies, Grazi

nach oben springen

#30

RE: Spondylose

in Gesundheit 22.02.2012 20:00
von BlackCloud • 2.651 Beiträge

Gut, dass es diesen Thread gibt. Linda gehört jetzt leider auch zu den Spondylose-Hunden ...

Glücklicherweise nicht so heftig, aber es reichte aus, dass Renate und ich es durch ihre komische Gangart bemerkten. Haben jetzt Schmerztabletten bekommen, zusätzlich Wärmetherapie und erstmal Ruhe verordnet bekommen, bis das eiern nachlässt.

Muss ich sonst etwas beachten? Darf Linda weiterhin schwimmen oder schadet ihr das nur?


nach oben springen

Web Counter
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JulianOwemi
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 29 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1537 Themen und 25268 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: